CHINABRAND

CSR und Compliance

Die Anforderungen an die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility, CSR) und an die Einhaltung von Regeln, Gesetzen und Kodizes (Compliance) werden weltweit immer strenger und zunehmend normiert. Aktuelle Beispiele sind der Deutsche Nachhaltigkeitskodex, CSR-Berichtspflichten der Europäischen Union sowie das neue, verschärfte Umweltschutzgesetz und strengere Anti-Korruptionsvorschriften in der VR China. CSR und Compliance haben sich in vielen Branchen zu einem Gütesiegel für die Stakeholder entwickelt, und die Durchführung und Kommunikation konkreter Maßnahmen ist für den nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens heute unabdingbar.

Auch in China sehen sich ausländische Unternehmen zunehmend unter Druck, gesellschaftlich verantwortungsvoll zu handeln. Dort stehen die Einhaltung von Gesetzen und Arbeitnehmerrechten, die Bekämpfung von Korruption und der Umweltschutz im Vordergrund. Die Unternehmen sind aber nicht nur für ihr eigenes Wirken verantwortlich, sondern auch für die Handlungen ihrer Lieferanten mitverantwortlich. Der Staat und die Gesellschaft fordern, dass ausländische Unternehmen alle Möglichkeiten nutzen, die sozialen und ökologischen Bedingungen entlang ihrer Lieferketten positiv zu gestalten. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Nachhaltigkeit in der Lieferkette (Supply Chain Sustainability) in China weiter an Bedeutung.